|

Familienurlaub am Comer See mit den besten Ausflugsziele 2022

Kurzbericht

Comer See - Unser Pfingsturlaub 2019

Vom 08.06.2019 – 21.06.2019 haben wir zwei Woche in Musso, im „La Casetta“ bei Andrea und Feroza Barbieri* verbracht. Musso liegt auf der östlichen Seite des Comer Sees, und das süße kleine Ferienhaus mit schönem Garten liegt fast direkt am See. Man musste nur eine Treppe unweit vom Haus hinunter gehen, und schon war man am Wasser!

Ausblick von unserem Ferienhaus

Im oberen Stock waren 2 Schlafzimmer, Küche, Bad, kleiner Balkon und wenn man die Treppe zum Garten runter ist, war da noch ein überdachter Gang mit Essgruppe, schöner Aussenterrasse und ein Raum mit Tischkicker (Der hatte es meinen beiden Kindern wirklich angetan). Im Garten hält Familie Barbiere ein paar Hühner, die einem jeden Tag frische Eier bescheren. Bei unserer Ankunft hat Feroza uns herumgeführt und uns mit frischen Eiern, selbstgemachter Kumquat-Marmelade, Wein, Kuchen und Salat aus ihrem Garten usw. versorgt! Alles war mit Liebe hergerichtet und man konnte jederzeit nebenan zu Ihrem Haus gehen, wenn einen irgendwelche Sorgen plagten oder Wünsche hatte.

Musso ist ein kleineres Städtchen, aber direkt gegenüber des Ferienhauses gab es einen Supermarkt und ein paar Gehminuten entfernt eine Sammelstelle für die Abfälle und einen tollen Pokestop mit Arena direkt an einem Friedhof/Kirche. Die Attraktionen waren jeweils in max. 1,5 Std mit dem Auto zu erreichen. Außerdem kann man schöne Abendspaziergänge am Ufer entlang machen und die Kids können dabei Geocaches, Pokemon usw. entdecken. Von Musso fährt eine Fähre ab, der Ablegepunkt war 10 Gehminuten von der Unterkunft entfernt. Also, alle Gegebenheiten für einen tollen Urlaub mit unseren Kindern am Comer See!

Auch hier hatten wir einen schönen Campingplatz mit Ferienwohnung bzw. Bungalow, Hotel und Stellplätzen gefunden. Er wäre echt ein Favorit gewesen – allerdings hat uns die nette und mütterliche Art von Feroza Barbieri dann doch so eingenommen, dass wir uns dann doch für das “La Casetta” entschieden haben.

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents

    Zusammenfassung

    Unsere 14 Tage Comer See mit Kindern

    Verknüpft sind hier alle Detailberichte zu den Ausflugszielen. Weiter unten findest Du unser Reisetagebuch, in dem die Ziele ebenfalls verlinkt sind.

    Tag 1: Anreise und Erkundung des Orts Musso
    Tag 2: Villa Carlotta
    Tag 3: Villa Balbianello
    Tag 4: Kloster Santa Maria di Piona in Olgiasca 
    Tag 5: Monte Berlingherà
    Tag 6: Villa Melzi, Basilica St. Giacomo/Bellagio, Villa Monastero/Varenna
    Tag 7: Como, Volta-Tempel Museum, Cattedrale di Santa Maria
    Tag 8: Ruhetag in Musso
    Tag 9: Baden am Naturstrand in Colico
    Tag 10: Ein Tag im Jungle Raider Park 
    Tag 11: Wasserfälle in Borgonouvo
    Tag 12: Menaggio
    Tag 13: Lago di Piano 
    Tag 14: Abreisetag – Ein letztes Eis in Menaggio und ab nach Hause

    Mehr Aktivitäten am Comer See:

    Unterkünfte am Comer See

    Buchempfehlungen für die Urlaubsvorbereitung

    Beste Reisezeit für deinen Familienurlaub am Comer See

    Ein Urlaub am Comer See ist das ganze Jahr über möglich. Im Winter bieten  die vielen Städte und die Schneebedeckten Landschaften ein wunderbares Panorama. Ab Mai bis in den Herbst gibt viele Möglichkeiten zum Wandern oder die vielen weiteren Ausflugsziele zu besuchen und das Wasser zu genießen. Der Comer See bietet viele Aktivitäten auch für bzw. mit Kindern für den perfekten Familienurlaub.

    Tipp:

    Weitere tolle Wanderwege & Ausflugstipps findet ihr hier

    Highlight Video

    Familienurlaub am Comer See mit den besten Ausflugsziele 2022 | comer see mit kindern

    Reisetagebuch

    In den Pfingstferien 2019, hatten wir einen Urlaub in Italien geplant – nachdem uns schon der Lago Maggiore im letzten Jahr fasziniert hatte, wollten wir den nächsten See erkunden. Natürlich richtete sich unsere Unterkunftssuche nach den Aktivitäten, die ich vorher schon in mühseliger Arbeit herausgesucht hatte – interessante Sachen für unsere beiden Jungs und ein nicht zu langer Anfahrtsweg zu den Zielen. Also verbrachten wir unseren Familienurlaub vom 08.06.2019 – 21.06.2019 in Musso im „La Casetta“ bei Andrea und Feroza Barbieri* . Musso ist ein kleineres Städtchen, aber es hatte eigentlich alles, was man braucht bzw. möchte. Die Attraktionen waren jeweils in max. 1,5 Std mit dem Auto zu erreichen. Man konnte schöne Abendspaziergänge am Wasser entlang machen und die Kinder entdeckten während dessen Geocaches, Pokemon usw.! Von Musso legt eine Fähre ab und der Ablegepunkt war 10 Gehminuten von der Unterkunft entfernt. Also, ab zum Comer See!

    Tag 1: Anreise und Erkundung des Orts Musso - ideale Lage am See

    Nach unserer Ankunft und dem Auspacken, haben wir erst einmal Musso erkundet.Wir haben etwas im Supermarkt gegenüber eingekauft und einen schönen Spaziergang am Ufer gemacht. Genau an diesen Abend war dort eine Hochzeit incl. Feier nur wenige Minuten von unserem Häuschen entfernt – es war wirklich schön! Abends haben wir unseren Abend noch auf der Gartenterrasse ausklingen lassen. 

    Tag 2: Villa Carlotta - wunderbare Vegetation plus Architektur

    Unser Besuch in der Villa Carlotta in Tremezzo/Tremezzina. Wir haben uns zuerst die Villa angesehen – Das Gebäude war sehr schön die Deckenmalereien und gut erhaltenen Möbel waren sehr schön! Dann haben wir uns für den “langen” Weg durch die Parkanlage entschieden. Ich bin ein echter Naturliebhaber und war fasziniert von der Vielfalt der Pflanzen und verschiedenen Vegetationen dort. Meinen Jungs hat das tropische Gebiet mit dem kleinen Wasserfall und das kleine Hexenhaus am besten gefallen! Dort wurden auch jede Menge Fotos und Portraits für die jährlichen Familienkalender geschossen! Gegen Ende schauten wir uns noch die kleine Ausstellung in einem der Nebengebäude an. Dort waren Bilder bzw. Zeichnungen ausgestellt und nach dem mein jüngerer und mein Mann gerne malen, war das natürlich ein glücklicher Zufall. Die Ausstellungen in der Villa Carlotta wechseln immer wieder, also am besten auf der Internetseite nachlesen was bei eurem Besuch gerade geplant oder im Angebot ist. Auf dem Rückweg zum Auto sind wir am Grand Hotel vorbei gelaufen und haben und die Hotelpagen usw. angeschaut – es war wie in einem alten Film! Zuhause gab es dann noch Spagetti mit Salbei-Butter (wuchs an der Gartenterrasse) und nach ein paar schönen Brettspielen ging es ins Bett.

    Tag 3: Villa Balbianello

    Die Villa Balbianello bzw. den Garten, kannten wir aus Star Wars & James Bond “Casino Royal” und wir wollten es gerne einmal in Natura sehen! Wir haben also auf dem großen Parkplatz in Lenno geparkt und sind den schönen Weg hoch zur Villa geschlendert. Dort angekommen, haben wir uns zuerst für die nächste Führung angemeldet und sind bis zu ihrem Beginn durch den Garten geschlendert. Auch dort war eine Hochzeit in einem Nebengebäude und wir hatten sogar zwei junge Damen gesehen, die mit ihren Kleidertaschen viele Selfies in unterschiedlichen Outfits gemacht hatten. Also, viele Fotos machen! Die Führung durch das Gebäude war leider nur auf Englisch, deshalb konnten die Kinder nicht wirklich viel verstehen – aber sie waren schon mit den tollen Exponaten glücklich. Irgendwann wollte unser kleiner etwas wissen und sprach die Dame auf Deutsch an – und sie antwortete auch deutsch zurück! Also wenn ihr Fragen habt, nicht scheuen und einfach ausprobieren! Wir haben viel über den Inhaber, Guido Monzino, seinen Expeditionen trotz seiner Herzkrankheit, und die vielen Ausstellungsstücke (Geschenke anderer Herrscher und Länder) erfahren. Ein toller Ort mit viel Geschichte und tollem Panorama. Mein Mann hatte stark vor unseren 20. Jahrestag dort zu verbringen und unser Eheversprechen aufzufrischen, doch ich fand 2500€ und die weite Anreise dann doch etwas zu viel. Den restlichen Nachmittag verbrachten wir mit Pokemon suchen, Eis essen und spielen im Garten unserer schönen Unterkunft.

    Tag 4: Kloster Santa Maria di Piona in Olgiasca - Panorama & Kultur

    Um unseren Jungs nach den ersten Tagen etwas Ruhe zu gönnen, entschieden wir uns für einen Besuch des Klosters “Santa Maria di Piona” in Olgiasca. Wir haben auf dem Parkplatz in der Mitte des Dorfes geparkt uns sind zum Kloster hinunter gegangen. Nachdem wir die wunderschöne Mariengrotte und die Aussicht auf den See im unteren Teil des Gartens genossen hatten, machten wir uns auf die Suche nach dem Geocache dort (am Gelände des Anlegestegs). Zum Glück war dort schon eine zweite Familie auf der Suche danach, und mit vereinten Kräften konnten wir ihn schließlich ausfindig machen! Für den Rückweg zum Parkplatz entschieden wir uns für den kleinen Weg durch die schöne Natur, am Kloster entlang und durch den Wald. Es war eine nette Wanderung und wir hatten auch eine versteckte kleine Ruine gefunden, die natürlich sofort von meinen Kindern erforscht werden musste. Nach ca. 3 Std waren wir wieder am Parkplatz, schossen noch ein tolles Panorama-Foto und es ging ab Richtung Musso. Den Rest des Nachmittags verbrachten wir mit lesen, malen, spielen, Tischkicker-Duellen usw.

    Tag 5: Monte Belinghera - Ab ins Wander-Abenteuer

     Unsere erste Wanderung in diesem Urlaub – ab auf den Monte Berlinghera! Morgens den Rucksack gepackt und los ging es… Nach ca. 1 Std., vielen Serpentinen und einer gefühlten Tonne Angstschweiß kamen wir beim Parkplatz der Kapelle San Bartolomeo auf 1200m an. Über ausgetrocknete Flussläufe aus Steinen, durch Wälder und über Wiesen ging es immer weiter hinauf. Immer den rot-weißen Markierungen folgend, kamen wir irgendwann zu einer kleinen Siedlung und folgten dem Weg zum Gipfel des Monte Berlinghera. Nachdem wir das Gipfelkreuz erreicht hatten, entschlossen wir uns, die letzten Meter zum höchsten Punkt des Berges zu sparen und den Rückweg anzutreten. Nicht jedoch, ohne vorher eine ausgiebige Pause mit unseren mitgebrachten Leckereien zu machen!

    Tag 6: Die Villen Melzi & Monastero und die Basilica St. Giacomo in Bellagio

    Nach dem Frühstück und dem obligatorischen Rucksack packen, ging es zum Ablegepunkt der Fähre in Musso. Wir hatten uns vorgenommen, heute mal ein paar Ziele auf der anderen Seite zu besuchen. Den Anfang machten wir in Bellagio – Wir schlenderten die Gasse hinauf in den oberen Teil der Stadt, schauten uns die Auslagen der Läden an und aßen ein Eis. Plötzlich sah ich einen Kirchturm und steuerte gezielt darauf zu – laut Reiseführer Basilica St. Giacomo (Ich bin immer sehr fasziniert von den ital. Kirchen aufgrund ihrer wundervollen Malereien, der phänomenalen Fensterbilder und den tollen Statuen der Maria).

    Danach machten wir uns an der Uferpromenade entlang auf den Weg zu den wunderschönen, botanischen Gärten der Villa Melzi. Es war ein weitläufiges Gelände mit einem sehr gepflegten Rasen und kleinen Teichen. Überall waren farbenprächtige Bäume und sogar en kleiner “Tempel” mit Büsten. Vom Ufer aus, hatte man auch einen tollen Blick auf die Villa Olmo. Nach einer kleinen Pause im Schatten der Bäume und einigen sehr schönen Fotos, machten wir noch einen Stop an der kleinen Ausstellungshalle um uns die Exponate anzusehen.

    Weiter ging es mit der Fähre nach Varenna, zur Villa Monastero. Wir hatten erst eine kleine Pause in einem Cafe dort und machten uns dann auf, die Villa zu besuchen. Am Eingang konnte man auch Souvenirs kaufen und unserer jüngerer Sohn war schwer zu überzeugen nur einen Magnet für den Kühlschrank und nicht das komplette Sortiment zu kaufen 🙂 Die Villa selbst war für die Kinder eher langweilig, da sie mehr als Ort für Kongressen, Feiern usw. genutzt wird. Die Gartenanlage war jedoch sehr schön.

    Gegen 18.00 Uhr machten wir uns mit der Fähre wieder auf den Weg nach Musso. Es war ein sehr schöner, aber auch anstrengender Tag!

    Tag 7: Como - Vom Volta-Tempel Museum bis zur Cattedrale di Santa Maria

    Unterwegs in Como, so könnte man es zusammenfassend sagen! Früh am morgen regnete und gewitterte es nach allen Regeln, doch gegen Mittag beschlossen wir, uns auf den Weg nach Como zu machen. Auf dem großen Platz angekommen, sahen wir schon die riesige Überschwemmung der Strassen und versuchten trockenen Fußes durch die Stadt zu kommen! Auf unserer abenteuerlichen Erkundungstour fanden wir viele tolle Orte & Plätze!

    Die erste Station war der Dom alias Cattedrale di Santa Maria auf der Liste. Sie war wirklich überwältigend und sehr schön, sogar für meine Jungs!

    Station zwei, der Tempio Voltiano – Ein Museum in Form eines Tempels zu Ehren von Volta. Hier handelt es sich vor allem um eine Sammlung rund um sein Leben und seine Erfindungen. Vor dem Tempel ist eine riesige, grüne Wiese auf der die Menschen gemeinsam ihre Zeit mit lesen, Musik hören, picknicken oder anderem verbringen. Während meine Kinder gefühlte 100 Pokemon gesammelt hatten, konnten mein Mann und ich die schöne Aussicht auf den Comer See genießen.

    Die letzte Station in Como war die Eisdiele “Gelateria Lariana”, von der es unter Einheimischen heißt, dass sie das beste Eis in Como hat. Zum Abschied durften sich meine Kinder noch eine Münze prägen und dann ging es auch schon wieder ab nach Hause.

    Tag 8: Ruhetag

     Nach den ereignisreichen Tagen, haben wir uns einen Tag Ruhepause in Musso gegönnt! Wir hatten Zeit uns in dem schönen Garten von unserer Unterkunft auf die Liege zu legen und zu lesen, Spiele zu spielen, Tagebuch der vergangenen Tage zu schreiben, Pokemons zu sammeln und einfach zusammen Spaß zu haben. Ich nutze diesen Tag in der Mitte des Urlaubs auch zum Wäsche waschen, da sich doch immer einiges ansammelt. So ein Tag zuhause kann auch wirklich viel Spaß machen, vorallem ein Turnier im Kirschkern-Weitspucken :-)!

    Tag 9: Naturstrand Colico - Baden muss auch mal sein

    Mein Mann, die Kinder und ich sind an diesem Tag nach Colico an den Naturstrand des Comer Sees gefahren. Die Jungs wollten unbedingt einmal zum baden fahren, und die Bewertungen für den Ort waren wirklich gut – also ab nach Colico. Es war ein echt schöner Tag und die Kids hatten viel Spaß! Nachmittag sind wir wieder zurück gefahren um nocheinmal einzukaufen und den Tag im Garten ausklingen zu lassen.

    Tag 10: Jungle-Raider-Park - Kletteraction!

    Da wir begeisterte Besucher von Hochseilgärten bzw. Kletterparks sind, beschlossen wir den Jungle-Raider-Park in Civenna bei Bellagio auszuprobieren. Die Preise richten sich nach Pfad-Paketen (Schwierigkeitsstufen) – man hatte die Möglichkeit verschiedene Parcoure, zu verschiedenen Preisen zu buchen. Der Tag hatte den Jungs Spaß gemacht und sie waren am Abend wirklich erschöpft aber total happy. Ein gelungener Tag mit viel Spaß für Erwachsene und Kinder.

    Tag 11: Wasserfall in Borgonuovo

     Die Wasserälle in Borgonuovo waren ein echtes Highlight! Nach dem Frühstück machten wir uns auf, um die Wasserfällezu erkunden. Wir parkten an dem großen Parkplatz und bewunderten ersteinmal wie die beiden großen Wasserfälle im Tal auftrafen, bevor wir uns an den Aufstieg machten. Die Wanderung war sehr schön und von Gelände über Metalltreppen war alles vertreten! In der Mitte des Wegs machten wir eine kleine Pause, und genossen die tolle Aussicht! Oben angekommen, ging es auf der anderen Seite einen schönen Waldweg wieder hinunter ins Tal.
    Während des Abstiegs kamen wir durch ein verschüttetes und verfallenes Dorf – nach einiger Recherche fand ich heraus, dass es sich um die Überreste einer Siedlung namens Piuro handelte. Damals wurden dort Speck- und Lavezstein abgebaut, das zur Verarbeitung von Geschirr gebraucht wurde. Der unkontrollierte Abbau verursachte einen schweren Bergsturz und verschüttete das Dorf.
    Insgesamt waren wir bestimmt 4-5 Stunden unterwegs, aber der Ausflug hatte sich wirklich gelohnt!

    Tag 12: Menaggio - Ein entspannter Stadtspaziergang

    Nach ausgiebigem Frühstück und einem ruhigen Vormittag im Garten, fuhren wir nach Menaggio. Wir bummelten am Comer See entlang, setzten uns in eine schöne Eisdiele direkt am Wasser und bestaunten die modernen Kunstwerke am Weg. Wir hatten Glück, dass der Minigolfplatz dort geöffnet hatte, und spielten eine Runde. Wir hatten einen ruhigen und gemütlichen Nachmittag in dem schönen Städtchen.

    Tag 13: Lago di Pianao - naturnahe Wanderung

    Das Naturreservat Lago di Piano liegt bei Bene Lario. Wir hatten bei der Kirche dort geparkt und uns auf den Weg gemacht, um den kleinen See zu umwandern. Zuerst ging es einen schönen Waldweg entlang, vorbei an vielen Bienenkästen und durch abenteuerliches Gelände. Als wir schließlich einen Weg zum See gefunden hatten, machten wir eine Pause und die Kinder kühlten ihre Füße im seichten Wasser. Danach ging es durch Schilf am Rand des Sees entlang, bis zu einer gekiesten und dann befestigten Strasse. Auf dem Weg richtung Hauptstrasse zurück ging es rechts Richtung einer alten Burg – bei näherem hinsehen stellten wir fest, dass die Anlage heute als Wohnanlage genutzt wird. Wir gingen weiter und kamen an einer Strasse am Ufer raus, die jedoch plötzlich endete! Der Weg den wir genommen hatten, gehörte zu einem schönen Campingplatz am Ufer des Sees – also mussten wir ein kleines Stück zurück und den öffentlichen Weg nehmen. Schließlich kamen wir wieder am Auto an. Meinen Kindern hatte der Ausflug gefallen, auch wenn sie danach sehr erschöpft waren.

    Fazit allerdings:

    1. Unbedingt vormittags gehen solange es einigermaßen kühl ist, denn in dem Naturreservat ist es sehr schwül und heiß ab Mittag!
    2. Genug zu trinken mitnehmen – wir hatten die länge und die Temperatur unterschätzt und letztendlich haben die Kinder unsere kompletten Flaschen getrunken, da es sehr warm dort war!
    3. Man sollte gut zu Fuß sein, denn der Weg um den See ist an vielen Stellen nicht mit Kinderwägen möglich. Also eher viele Pausen machen, oder mit Kindern die viel Energie haben! Meine Jungs waren zu diesem Zeitpunkt 10 und 14 Jahre und sie waren nach der Wanderung wirklich bratfertig :-))

    Tag 14: Tag der Abreise - Tschüss Comer See

    Tag der Abreise zurück nach Deutschland. Als wir alles fertig gepackt und sauber gemacht hatten, machten wir noch einen kurzen besuch bei unseren Vermietern Feroza & Andrea. Wir bedankten uns für Ihre vielen Aufmerksamkeiten und ihre Hilfsbereitschaft! Es war wirklich ein sehr schöner Urlaub und wir hatten viel Spaß! Auf wiedersehen Comer See, bis zum nächten mal….

    Weitere Informationen

    Einkaufsmöglichkeiten

    Via Regina 24, 22010 Musso
    Geöffnet Mo-Sa 08:00–12:15 & 15:30–19:00

    Via Regina 6, 22015 Gravedona
    Geöffnet 08:00 – 20:00

    Tanken

    Viale della Rimembranza 1, 22014 Dongo
    Geöffnet Tgl. 24h

    Via Statale, 212, 22014 Dongo
    Geöffnet Mo-Sa: 08:00–12:00 & 14:30–19:00

    Bank & Geldautomaten

    Via Statale, 212, 22014 Dongo
    Geöffnet Mo-Sa: 08:00–12:00 & 14:30–19:00

    FAQ / Häufige Fragen

    Warum an den Comer See?
    Der Comer See ist ein toller See rechts vom Lago Maggiore. Rund um den Comer See gibt es sehr viel tolle Ausflugsziele für Familien und er eignet sich toll zum baden.
    Welche Seite des Comer See ist schöner bzw. Besser?
    Für Familien würde ich auf jeden Fall die westliche Seite (mit den Zielen Domaso, Cernobbio, Menaggio usw.) empfehlen, da es dort die meiste Action & tolle Ausflugsziele gibt.
    Welche Aktivitäten kann ich mit den Kindern am Comer See machen?
    Auf meiner Seite findet ihr verschiedene Orte mit verschiedenen Möglichkeiten zum klettern, wandern, spielen, Seglelabenteuer, baden und vielem mehr!
    Kann man mit Kindern am Comer See wandern?
    Gerade am Comer See ist das wandern mit Kindern sehr schön. Sowohl die Berge, als auch die Wege durch die Natur bzw. Am Wasser entlang machen den Kindern sehr viel Spaß und es ist viel dort geboten.
    Was mache ich bei schlechtem Wetter bzw. bei Regen am Comer See?
    Am Comer See sind die Indoor Möglichkeiten auch gut, egal ob Spielen, Kart fahren oder besichtigen - irgendetwas findet man bestimmt. Und wenn nichts passendes dabei ist, habe ich sehr schöne Möglicheiten für einen Tag in der Unterkunft auf meiner Seite.

    Weitere Reiseberichte

    DU WARST BEREITS DORT?

    DU WARST BEREITS DORT?

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Sommer 2022 Gewinnspiel

    00
    Months
    00
    Days
    00
    Hours
    00
    Minutes
    00
    Seconds

    Jetzt Mitmachen

    travelwithkids.de

    Trage dich in meinen Newsletter ein und nimm automatisch an der Verlosung teil. Du stimmst hiermit den Teilnahmebedingungen zu.

    Gewinne das EG-Boost Thunder

    E-Bike aus meinem Testbericht

    travel.with-kids.de - Der Reiseblog von Eltern für Eltern und Kinder

    Danke für deine Anmeldung!

    Du bekommst gleich eine Email zur Bestätigung deiner Anmeldung.